Klassische Archäologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke

Aktuelles: Am 11.10.2017 beginnt die neue Sonderausstellung "Die zwei Leben des Pergamonaltars"

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Anfänge der Sammlung

Im Jahr 1865 richtete die Ludwig-Maximilians-Universität in München einen Lehrstuhl für Klassische Archäologie neu ein. Dadurch sollte die Erforschung der Antike und Pflege der hiesigen Originale erstmals in fachmännische Hände gelegt werden. Diese Pionierarbeit übernahm der aus Rom berufene, deutsche Archäologe Heinrich Brunn. Schon nach kurzer Zeit übertrug man ihm auch die Leitung des Antiquariums in der Residenz, der Antikensammlung, der Glyptothek sowie des Münzkabinetts, kurzum, sämtlicher archäologischer Bereiche.

Das Abgussmuseum

Die Abgußsammlung dient diesen Einrichtungen als Forschungs- und Anschauungsmaterial und ist deshalb in den großzügigen Verkehrsflächen des Hauses frei zugänglich aufgestellt. Die gemeinsame Unterbringung universitär-wissenschaftlicher und musealer Institutionen, die sich mit der griechisch-römischen Antike, mit dem antiken Ägypten, sowie deren Rezeptionsgeschichte beschäftigen, samt ihrer jeweiligen Infrastrukturen – insbesondere der drei jeweils größten deutschen Fachbibliotheken für Kunstgeschichte, Archäologie und Ägyptologie – dürfte nicht nur deutschlandweit einmalig sein. Sie ermöglicht neben den idealen Zugangsmöglichkeiten zu wissenschaftlichen Ressourcen auch eine interdisziplinäre, kollegiale Zusammenarbeit unter einem Dach.

 

Weitere interessante Sammlungen an der LMU finden Sie hier.

 

Kontakt

Katharina-von-Bora-Str. 10
80333 München

Tel. 089/289-2 76 90
Fax 089/289-2 76 80

mfa@lrz.uni-muenchen.de

www.abgussmuseum.de

Öffnungszeiten:

Mo. Di. Mi. Fr. 10 - 18 Uhr
Do. 10 - 20 Uhr
Sa/So/Feiertag geschlossen

Eintritt frei


Servicebereich