Klassische Archäologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bilingue Vasen: Der Wandel von der schwarz- zur rotfigurigen Vasenmalerei

Fragestellungen: Worin unterscheidet sich die schwarzfigurige von der rotfigurigen Technik, was sind die Vorteile, was die Nachteile der jeweiligen Technik? Warum kombinieren bestimmte Vasenmaler beide Techniken, worin besteht der Witz dieser bilinguen Vasen?

Standorte der Vasen: AS: Raum IV Vitrine C: Bauchamphora des Andokides-Maler (Herakles beim Symposion); III Vitrine 5: Bauchamphora des Psiax (Herakles, Dionysos); II Vitrine 10: Hydria (Dionysos; Schulterbild: Kampf); II Vitrine 10: Bauchamphora (Dionysos, brettspielende Helden), Schale (Innenbild Satyr; A: Hoplit); – zum Vgl. mit Bsp. der sf. Vasenmalerei: AS, Raum II Vitrine 7: Bauchamphora des Amasis-Maler (Reiter; Dionysos), Halsamphora des Exkias (Aias-Achill); – zum Vgl. mit Bsp. der rf. Vasenmalerei: AS, Raum III Vitrine 6: Kelchkrater des Euphronios (Symposion); III Vitrine B: Stamnos des Brygos-Maler (Alkaios-Sappho); III Vitrine 10: Schale des Penthesileia-Malers (Achill-Penthesileia)

Literatur:

  • I. Scheibler, Griechische Töpferkunst. Herstellung, Handel und Gebrauch der antiken Tongefäße (1983) 71 ff (Prozeß der Herstellung: 73ff. Töpfern, 82ff. Bemalung, 98ff. Brennverfahren)
  • R. Neer, Style and politics in Athenian vase-painting (2002) 32-43