Klassische Archäologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Aegina: Die Giebelskulpturen, der Tempel, das Heiligtum

Fragestellungen: Wie läßt sich ein griechisches Heiligtum am Beispiel von Aegina beschreiben? Wozu dienen welche Bauten; welche sakrale Handlungen geschahen wo? Ferner: Wie ist der Tempel aufgebaut, was charakterisiert die griechische Tempelarchitektur? Und was ist in den Giebelskulpturen dargestellt? Wie lassen sich die beiden Szenen in den Giebeln rekonstruieren?

Standorte der Befunde: G: Saal VII-IX

Literatur:

  • T. Hölscher, Klassische Archäologie, Grundwissen (2002) 119-127
  • D. Ohly, Glyptothek München. Griechische und römische Skulpturen. Ein Führer 9(2001) 47-69
  • D. Ohly, Tempel und Heiligtum der Aphaia auf Ägina: erläutert an den Holzmodellen in der Glyptothek in München 2(1978)
  • G. Gruben, Griechische Tempel und Heiligtümer 5(2001) 121-127
  • H. Knell, Mythos und Polis (1990) 68-78