Klassische Archäologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lebenslauf

Prof. Dr. Stefan Ritter
LebensdatenEreignis
17.01.1959 Geboren in Schmalkalden/Thür.
1965-1973 Polytechnische Oberschule in Barchfeld/Werra
1973-1977 Erweiterte Oberschule in Eisenach
26.06.1977 Abitur
1977/1978 Museumsführer auf der Wartburg
1978/1979 Wehrdienst in der NVA
1979-1981 Studium der Klassischen Philologie und der Germanistik an der Universität Jena
21.12.81 Exmatrikulation
1982-1984 Friedhofsgärtner und Hauswirtschaftspfleger in Jena; Führer an der Thomaskirche und Krankenpfleger in Leipzig
27.03.1984 Ausreise in die Bundesrepublik
1984-1991 Studium der Fächer Klassische Archäologie, Latein und Christliche Archäologie an der Universität Heidelberg
1986/1987 Studiensemester an der Freien Universität Berlin
1987-1989 Teilnahme an jeweils mehreren Grabungskampagnen in Ladenburg und in Fregellae/ Italien
1990 Dreimonatiger Forschungsaufenthalt in Rom (Graduiertenförderung des Landes Baden-Württemberg)
03.06.1991 Promotion
1991/1992 Reisestipendiat des Deutschen Archäologischen Instituts
1992 Verleihung des Ruprecht-Karls-Preises 1992 der Universität Heidelberg (für die Dissertation)
1992/1993 Forschungsprojekt am Römisch-Germanischen Museum zu Köln (Postdoktorandenstipendium der DFG)
1993/1994 Sprachlehrer an der Eötvös Loránd Universität in Budapest
1994 Forschungsprojekt am RGM zu Köln (Postdoktorandenstipendium des Amtes für Archäologische Bodendenkmalpflege der Stadt Köln)
1994-2001 Wissenschaftlicher Assistent (C 1) am Archäologischen Institut der Universität Freiburg
1995-2000 Mitarbeit bei den Grabungen des Freiburger Archäologischen Instituts in Thugga
1998/1999 Einjähriger Forschungsaufenthalt am Ashmolean Museum in Oxford (Habilitandenstipendium der DFG)
24.07.2000 Habilitation
2001-2005 Privatdozent und Oberassistent (C 2) am Archäologischen Institut Freiburg
2001-2003 Leitung des Grabungsprojektes „Archäologische Untersuchungen zur frühen Siedlungsgeschichte von Thugga/Tunesien“
Feb. u. Juli 2005 Fellow am Collegium Budapest
WS 2005/2006 Lehrstuhlvertretung am Institut für Klassische Archäologie der Universität München
2006/2007 Privatdozent am Archäologischen Institut Freiburg
2006/2007 Forschungsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung
12/2006 Ruf auf eine Professur (W 2) für Klassische Archäologie an der Universität Kiel (abgelehnt)
04/2007–03/2008 Universitätsprofessor (W 2) für Klassische Archäologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
seit 01.04.2008 Universitätsprofessor (W 3, Lehrstuhl) für Klassische Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität
2010 Wahl zum Mitglied der Kommission zur Erforschung des antiken Städtewesens an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
seit 2012 Principal Investigator der Graduate School "Distant Worlds" an der LMU München
2012 Aufnahme in den wissenschaftlichen Beirat der "Römischen Mitteilungen"
seit 2014 Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI)
seit Juni 2014 Mitglied im Hauptausschuß des Deutschen Archäologenverbandes (DArV)