Klassische Archäologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Das Meninx-Projekt (Ritter)

Das Projekt wird gefördert durch:

dfg_logo_schriftzug_blau         BADW_Neu-Logo_4c_pos-lg_72dpi

 

Im Oktober 2015 wurde ein tunesisch-deutsches Feldforschungsprojekt in Meninx, der größten antiken Stadt auf Djerba, begonnen.

Um zunächst Einblick in die urbane Struktur zu gewinnen, wurde 2015 der weitläufige Kernbereich der Hafenmetropole mit einer Magnetometer-Prospektion erkundet. Auf dieser Basis soll ab Herbst 2017 gezielt die Stadtgeschichte von Meninx von punischer Zeit bis in die Spätantike untersucht werden: im Zusammenwirken von stratigraphischen Grabungen, geophysikalischen Prospektionen sowie unterwasserarchäologischen Untersuchungen.

Geleitet wird das Projekt von Stefan Ritter (Institut für Klassische Archäologie der LMU) und Sami Ben Tahar (Institut National du Patrimoine, Tunis). Weitere Kooperationspartner sind bislang: das Department für Geo- und Umweltwissenschaften der LMU, Sektion Geophysik, der Lehrstuhl für Geodäsie der an TU München und die Bayerische Gesellschaft für Unterwasserarchäologie e. V.