Klassische Archäologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Archäologisches Kolloquium Sommersemester 2008

IM RAHMEN DES ARCHÄOLOGISCHEN KOLLOQUIUMS SPRECHEN IM SOMMERSEMESTER 2008

 

am 21. April 2008

Gemeinsam mit dem Institut für Vorderasiatische Archäologie und der Deutsch-Türkischen Gesellschaft,

Prof. Dr. Astrid Nunn (Würzburg) und PD Dr. Lâtife Summerer (München)

Farbe und Farbigkeit in der antiken Baukunst Anatoliens

 

am 28. April 2008

Gemeinsam mit dem Seminar für Alte Geschichte

Dr. Gunnar Seelentag (Köln)

SPES AUGUSTA – Titus und Domitian in der Herrschaftsdarstellung Vespasians

 

am 5. Mai 2008

Dr. Lucrezia Ungaro (Rom)

Il Museo dei Fori Imperiali nei Mercati di Traiano: comunicazione e ricomposizione della decorazione architettonico-scultorea

 

am 19. Mai 2008

Prof. Dr. Martin Zimmermann (München)

Als Hauptgang 'Bucklige Krüppel mit Senf'. Der schreckliche Alltag antiker Tyrannis

und die Überlieferung

 

am 26. Mai 2008

Dr. Martin Tombraegel (Leipzig)

Die republikanischen Otiumvillen von Tivoli

 

am 2. Juni 2008

Christiane Nowak M.A. (Rom)

Innovationen im Bestattungsritual westgriechischer Poleis: Italische 'Mitbringsel'

oder italiotische Inventionen?

 

am 9. Juni 2008

Prof. Dr. Evamaria Schmidt (München)

Die Ildefonso-Gruppe: Thema mit Variationen

 

am 16. Juni 2008

Dr. Alexander Heinemann (Freiburg)

Formen des Neubeginns. Stadt und Raum im Rom der Flavier

 

am 23. Juni 2008

Prof. Dr. Robin Osborne (Cambridge)

How the Gauls broke the frame

 

am 30. Juni 2008

Prof. Dr. Pavlina Karanastassis (Rethymnon)

Hadrian zwischen Realpolitik und Philhellenismus

 

am 7. Juli 2008

Prof. Dr. Bettina Bergmann (Mount Holyoke College)

Visual Narratives of the Roman Circus

 

14. Juli 2008

Gemeinsam mit der Professur für Provinzialrömische Archäologie und

dem Lehrstuhl für Baugeschichte der TU München

Prof. Dr. Sebastian Storz (Dresden)

Die Kobbat Bent el Rey in Karthago. Ergebnisse der archäologisch-bauhistorischen Untersuchungen an einem spätantiken Bauwerk

 

am Donnerstag, 17. Juli 2008  um 18.00 Uhr c.t. im Amerika Haus
Furtwängler-Vorlesung zu Ehren der Herbert Lutz Gedächtnis Stiftung
 
Prof. Dr. Luca Giuliani (Berlin)
Kindsmord als patriotische Tat? Zur Deutung der Prokne-Statue auf der Athener Akropolis
 
Wie kommt es, dass im zentralen Heiligtum einer demokratischen Polis ein Denkmal für eine mythische Königstochter
errichtet wird, die im Begriff ist, mit eigener Hand ihren Sohn umzubringen? So geschehen in Athen in der zweiten Hälfte
des 5. Jahrhunderts – in jener Zeit, die wir heute als Klassik bezeichnen. Sollte den Zeitgenossen ein negatives Beispiel
vor Augen gestellt werden? Wenn ja: was ist das für eine Kultur, in der solche Abschreckung überhaupt nötig ist?
Oder, genau umgekehrt: ist das Denkmal etwa positiv zu verstehen - sollte eine patriotische Tat gerühmt werden,
die Opferung des eigenen Kindes zum Heil des Staates?

 

Die Vorträge finden jeweils montags um 18 Uhr c.t. in der Meiserstraße 10 statt: Großer Vortragssaal, 2. Etage, Zimmer 242 (rechts vom Fahrstuhl)

 

Dazu laden wir herzlich ein.

 

Prof. Dr. Stefan Ritter • Prof. Dr. Rolf Michael Schneider

Dr. Andreas Grüner • Dr. Jochen Griesbach