Klassische Archäologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sonderausstellung im Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke

Endspurt der Sonderausstellung „Die zwei Leben des Pergamonaltars“

11.10.2017 – 09.02.2018

plakat_vers_1

Der russische Fotokünstler Andrey Alexander (Moskau) hat den Ostfries des Pergamonaltars in Originalgröße rekonstruiert. Seine Fotorekonstruktion ist bis zum 9.2. im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München zu sehen, eingebettet in eine Ausstellung zur Archäologie und Geschichte Pergamons und des Großen Altars. Von Seiten des Instituts für Klassische Archäologie haben Prof. Dr. Ruth Bielfeldt und PD Dr. Mathias Hofter, gemeinsam mit Dr. Andrea Schmölder (MfA), die Ausstellung konzipiert und am Begleitheft mitgewirkt.

Führungsprogramm durch Studierende

Studierende der Archäologie bieten ein Führungsprogramm zur Ausstellung an, das im Rahmen eines Seminars konzipiert wurde. Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Führungstermine sind:

7. 11. 2017 Eine Residenzstadt entsteht: Pergamon und die Attaliden (Daniela Hecht-Ünlüer)


28. 11. 2017 Der große Altar: Architektur, Funktion, Wahrnehmung (Josine Smid)


19. 12. 2017 Der Gigantomachiefries (Amelie Lutz)


9. 1. 2018 Krieg und Monument: Pergamon und die Galater (Johannes von Stieglitz)


23. 1. 2018 Das zweite Leben: Der Pergamonaltar in Berlin (Lena Gabler)


6. 2. 2018 Rekonstruktionsversuche des Großen Frieses (Tobias Schluttenhofer)

 

Rückblick auf die Eröffnungsfeier

 Prof. Dr. Ruth Bielfeldt                

Prof. Dr. Ruth Bielfeldt, Einführung

 

                                                                                    Andrey Alexander

                                                                                     Andrey Alexander, Performance